Startseite | Impressum+Regeln+Spendenkonto | Datenschutzerklärung | IC-was ist das? Therapien/Publikationen | Sieben Mythen der IC | Die Rolle der Mastzellen | Was gibt´s Neues?| BVerfG Nov. 2015 | IC-Forschung und Studien

IC-Netforum für Interstitielle Cystitis und bakterielle Harnwegsinfekte (Blasenentzündung)
 
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
Sponsoren/Partner Galerie

IC-Netforum für Interstitielle Cystitis und bakterielle Harnwegsinfekte (Blasenentzündung) » TERMINE! Unsere IC-Treffen und andere wichtige Termine » Sakroiliitis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Sakroiliitis
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Naomilie   Zeige Naomilie auf Karte Naomilie ist weiblich
Mitglied


Dabei seit: 09.10.2012
Beiträge: 221
Herkunft: Hilden, Nortrheinwestfalen

Sakroiliitis Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

knast Hi,
Ich bin ziemlich durcheinander, und weil verschiedenen von euch auch mit anderen Krankheiten sich rumplagen, möchte ich eine Frage stellen.
Es wurde vom Becken ein MRT gemacht.
Gestern erhielt ich die Diagnose: Beginnende Sakroiliitis und Nebenbesfund: Colonkoprostase..
Kann jemand mit diesen Begriffen etwas anfangen?
Ich hab im Internet geschaut und bin nur erschüttert. Nicht noch das neben IC Fibromyalgie, Schleimbeutelentzündungen, massive Rückenprobleme und und.
. Vielleicht hat jemand Erfahrungen und kann mich ein bisschen beruhigen.
Esa könnte ja sein, danke. hoff samson
Naomilie

__________________
Naomilie
06.03.2018 19:19 Naomilie ist offline E-Mail an Naomilie senden Beiträge von Naomilie suchen Nehmen Sie Naomilie in Ihre Freundesliste auf
claudi   Zeige claudi auf Karte claudi ist weiblich
Moderatorin


Dabei seit: 06.12.2008
Beiträge: 5.818
Herkunft: Siegerland,NRW

Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Coprostase ist eine extreme Verstopfung mit verhärtetem Kot. Das kann verschiedene Ursachen haben, die festzustellen wären um eine Linderung durch geeignete Maßnahmen erzielen zu können.
Wenn du trotzdem Durchfälle hast, dann könnte es sich um eine paradoxe Diarrhoe handeln. Da bildet sich durch die Verstopfung Durchfall, der um den Kot drum herum läuft. Durch diese Kotballen wird der Darm angeregt vermehrt Bakterien zu bilden, die wiederrum den Durchfall des hinter den Kotballen gestauten Kots auslösen.
Die Coloncoprostase ist ein ernst zu nehmendes Syndrom! Aber durchaus behandelbar, vielleicht ist es bei dir ja noch nicht chronisch. Auf jeden Fall sollte bald eine Darmspiegelung erfolgen um der Ursache schnell auf den Grund zu kommen, Hindernisse wie Zysten, Polypen etc ausgeschlossen werden. Dahinter könnte sich der Kot auch stauen!
Dann solltest du dafür sorgen, dass der Stuhl immer weich und geschmeidig ist!
Da du ja schon zum "älteren Semester" gehörst, entschuldige, ist die Copostrase auch damit zu erklären. Bewegst du dich genug, trinkst du genug etc? Regelmäßige Schmerztherapie noch dazu, macht die Darmträgheit noch schlimmer.
Wahrscheinlich wirst du tgl Abführmittel wie Macrogol oder Optifibre oder etc brauchen. Du wirst ja sicher nicht auf eine chirurgische Lösung scharf sein.

Die Sakroiliitis gehört zum Formenkreis rheumatischer Erkrankungen. Auch da sollte festgestellt werden um welche Form des Rheumas es sich handelt.
Cortisontherapien könnten dir durchaus helfen! Vor allem, das die Sakroiliitis noch im Anfangstadium ist.

Beide Erkrankungen passen auch gut zueinander, können sich gegenseitig bedingen.
Beides kann eine gute Erklärung für deine massiven Rückenbeschwerden, die du schon länger hast, sein.

Die Sakroiliitis ist eine Autoimmunerkrankung. So viele von uns haben unter diversen solcher Erkrankungen zu leiden.
Es tut mir so leid für dich! Sieh zu, dass genauere Diagnostik bald erfolgt.
Wenn du Glück hast, dann ist wenigstens das Darmproblem noch nicht chronisch sondern nur eine akute Sache. Dennoch bleibt es ganz ganz wichtig, den Stuhlgang zukünftig immer regelmäßig und weich zu halten.

__________________
omi claudi omi1
06.03.2018 20:09 claudi ist offline E-Mail an claudi senden Beiträge von claudi suchen Nehmen Sie claudi in Ihre Freundesliste auf
Claire   Zeige Claire auf Karte Claire ist weiblich
Co-Admin


images/avatars/avatar-18.jpg

Dabei seit: 15.07.2011
Beiträge: 7.136
Herkunft: Deutschland

Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Naomilie ,
Claudi hat alles sehr gut erklärt. Ich kann Dir nur raten, schnell etwas gegen die Darmproblematik zu unternehmen. Eine Darmspiegelung ist unumgänglich. Möglicherweise findet man eine behebbare Ursache und Du bist wenigstens ein Problem los.

Die Sakroiliitis wird wie Rheuma behandelt. Dazu gehören neben Medikamenten auch Krankengymnastik bzw. die Physiotherapie.

Auch liebe Evelin, Du hast auch immer nur "hier" gerufen, als die Krankheiten verteilt wurden. samson

Liebe Grüße
Claire

__________________
girl13 IC wurde 2011 nach über 20 Jahren ständiger Beschwerden durch Biopsie festgestellt. Erste Probleme aber schon in der Jugend, beschwerdefrei nur während der Schwangerschaft. Außer der IC noch andere chronische Erkrankungen.
Medikamente: Gepan oder Instylan, Tilidin und Lyrica halten die Schmerzen im erträglichen Rahmen. Gegen den Drang hilft der Blasenschrittmacher.

06.03.2018 22:21 Claire ist offline E-Mail an Claire senden Beiträge von Claire suchen Nehmen Sie Claire in Ihre Freundesliste auf
Naomilie   Zeige Naomilie auf Karte Naomilie ist weiblich
Mitglied


Dabei seit: 09.10.2012
Beiträge: 221
Herkunft: Hilden, Nortrheinwestfalen

Themenstarter Thema begonnen von Naomilie
Sakroiliitis Unser IC-treffen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hoff Danke, für eure spezielle Antwort.
Meine letzte Darm-Spiegelung war am 30.1.2018. Mein Urologe meinte, es sei alles in Ordnung. Ganz verstehen ich das auch nicht.
Heute war ich bei der Krankengymnastin, . Sie zeigte mir die Darm"Gymnastik". Sie nahm mir einiges an Angst.. Sie kannte sich auch mit mit der Sakro.ilieetis aus. Wegen der Fibro wurde 2009 auch untersucht, ob ich Rheuma hätte, die Untersuchungen zeugten es nicht. Jedenfalls bin ich in 10 Tagen bei meinem Hausarzt, um mit ihm näheres zu bespreche nDanke, Claudi und Claire für eure Anteilnahme.
Da ich schon 10 Monate die Schleimbeutelentzündungen habe, sollte ich keine Treppen steigen, weil ich davor ´, da ich keinen weiteren Sport machen konnte, als altenative bei mir die 3 Etagen rauf und runter lief, ja, bis ich die Bescherung hatte.
Jemand sagte zu mir, ich sollte Flohsamen nehmen. Ich weiß da muss viel trinken. Ich versuche viel zu trinken, aber wegen der Blase bin ich vorsichtig, wenn ich aus dem Haus gehe. Marcogol , da hörte ich schon mal etwas., aber genaues ist mir nicht bekannt. Muss ich ins Internet gehen..
Aber eines ist neu, der Arzt sagte, dass ich alles machen kann, laufen, schwimmen usw. Schmerzen habe ich so wie so, ob oder mit Bewegung.
samson wink Naomilie

__________________
Naomilie
07.03.2018 19:30 Naomilie ist offline E-Mail an Naomilie senden Beiträge von Naomilie suchen Nehmen Sie Naomilie in Ihre Freundesliste auf
Kathrin 67 Kathrin 67 ist weiblich
Fleißiges Mitglied


Dabei seit: 27.10.2013
Beiträge: 975
Herkunft: Deutschland

Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Liebe Evelin,auch mit Macrocol musst du Viel trinken, sonst erreichst du genau das Gegenteil von dem, was du erreichen willst.

__________________
Liebe Grüße von Kathrin
07.03.2018 20:13 Kathrin 67 ist offline E-Mail an Kathrin 67 senden Beiträge von Kathrin 67 suchen Nehmen Sie Kathrin 67 in Ihre Freundesliste auf
claudi   Zeige claudi auf Karte claudi ist weiblich
Moderatorin


Dabei seit: 06.12.2008
Beiträge: 5.818
Herkunft: Siegerland,NRW

Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bei Macrogol und Flohsamen muss man viel trinken. Aber auch für die Blase und für die allgemeine Darmfunktion muss man viel trinken.
Ich denke auch, du hast eher eine akute Verstopfung. Es ist so gefährlich, wenn man meint wegen der Blase und den Toilettengängen weniger trinken zu müssen. Der Schuss geht immer irgendwann nach hinten los.

__________________
omi claudi omi1
07.03.2018 21:19 claudi ist offline E-Mail an claudi senden Beiträge von claudi suchen Nehmen Sie claudi in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
IC-Netforum für Interstitielle Cystitis und bakterielle Harnwegsinfekte (Blasenentzündung) » TERMINE! Unsere IC-Treffen und andere wichtige Termine » Sakroiliitis
Views heute: | Views gestern: | Views gesamt: | Views der letzten 7 Tage:
Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
Geblockte Angriffe: 851062 | prof. Blocks: | Spy-/Malware: | CT Security System : © 2006 Frank John & cback.de